TwinTreffen

Aus meinTestgelaende-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

TwinTreffen sind Treffen von Redaktionsgruppen, die im Projekt mein Testgelände mitarbeiten und aktiv sind. Diese Treffen stellen verbindende Kontakte unter den Jugendlichen über soziale, kulturelle und räumliche Distanzen hinweg her. Mehrere Redaktionsgruppen können sich kennenlernen und gemeinsam über erarbeitete Beiträge oder gemeinsame neue Aktivitäten beraten.

Anzahl der Treffen

Im Jahr 2015 sind zwischen 3 und 6 eintägige bzw. zweitätgige Treffen geplant. Begleitet und organisiert werden diese von der Online-Redaktion. Die TwinTreffen finden an unterschiedlichen Orten mit der Beteiligung unterschiedlicher Redaktionsgruppen statt. Die einzelnen Redaktionsgruppen werden von der Onlineredaktion zu dem jeweiligen Treffen eingeladen. In der Regel stehen ca. 15 Teilnahmeplätze für Jugendliche und Betreuungspersonen pro Treffen zur Verfügung.

Ablauf

Die TwinTreffen finden in unterschiedlichen deutsch Städten statt. Jedes TwinTreffen steht unter einem bestimmten gender- oder medienpädagogischem Thema, zu dem an den Tagen des Treffens gemeinsam gearbeitet wird. Ziel ist natürlich auch, dass während der Treffen gemeinsame Beiträge der Redaktionsgruppen entstehen, die anschließend auf mein Testgelände.de veröffentlicht werden.

Finanzierung und Kosten

Die Teilnahme an den TwinTreffen ist für die Redaktionsgruppenmitglieder kostenfrei. Kosten für Verpflegung sowie für eventuell anfallende Übernachtungen sowie für An- und Abreisekosten (bis 51 Euro) werden vom Projekt übernommen. Zudem ist die Zahlung eines Honorars für Betreuungspersonen, die die Redaktionsgruppen bei den Treffen begleiten, nach Absprache möglich.

Rückblick

Im Jahr 2014 fanden vier TwinTreffen statt, die von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer als sehr positiv beschrieben wurden:

  • 18. bis 19.04.2014 in Hagen/Berchum;
Thema: Geschlechtliche Vielfalt und Identität


  • 05. bis 06.07.2014 in Hamburg
Thema: Freundschaft und Geschlechterrollen


  • 13. bis 14.12.2014 in Bielefeld
Thema: Selfies und Jugendkultur